Aufbaukurs für geprüfte Immobilienmakler

21.10.2012 14:23

Also nun habe ich es dann doch gemacht und den Aufbaukurs für geprüfte Immobilienmakler an der FM Akademie, wieder in Hamburg, besu

 

Hier der Link zu den Seminarinformationen:

 

https://www.fm-akademie.de/2-2/Aufbaukurs.htm

 

Es war die Seminarkosten (€695) und den Aufwand der Reise nach Hamburg wieder wert aber die Tatsache, dass ich nebenbei meine bestehenden Objekte und Anfragen von den Portalen managen musste, machten das Ganze wirklich anstrengend.

Das Problem ist, dass viele Interessierte am Vormittag per eMail anfragen und dann schon am Nachmittag nachtelefonieren um anzufragen, wo das Expose bleibt. Leider hat im Zeitalter des Internet so gar niemand mehr Geduld mal 24 Stunden auf eine Antwort zu warten.

Also musste ich morgens gleich nach dem Aufstehen die Anfragen der Nacht beantworten, mittags in der Mittagspause Rückrufe und weitere Anfragen beantworten und das Gleich dann abends nach dem Seminar. Ich muss sagen, dass es beim Basisseminar, bei welchem ich mich nur auf das Seminar konzentrieren konnte, da ich ja noch nicht tätig war, sehr viel entspannter war. Auch weil ich nun mittags nicht mit den anderen Teilenehmern zum Mittagsessen gehen konnte. Auf der anderen Seite, muss ich sagen, dass ich durch diese ständige Arbeiten vor, mittags und nach dem Seminar eigentlich kein Rückstau von Beantwortung von Anrufen und Anfragen entstanden ist und nach meinen Rückkehr am Wochenende hatte dann für Sonntag (bis Samstag nachmittags ging ja das Seminar noch) und Montag schon wieder die ersten Besichtigen terminieren und abhalten konnte.

Aber insgesamt war es schon eine erhebliche Zusatzanstrengung.

 

Hier nun zu den Inhalten des Aufbaukurses für geprüfte Immobilienmakler

 

Donnerstag:

 

Vormittag:

 Repetitorium der wesentlichen Themen aus dem Basiskurs, welcher als geprüfter Immobilienmakler abschloss. Diese Wiederholung war eigentlich sehr gut, denn man kam wieder gut in das Thema und einige Kleinigkeiten hatte ich auch schon wieder vergessen und die Erinnerung war hilfreich.

Danach hatten wir dann das Thema Baufinanzierung, Beleihungsgrenzen und wie die Beleihungshöhe mit dem Zinssatz zusammenhängt (das fand ich wirklich sehr aufschlussreich) und wie man online schnell mal ein paar Baufinanzierungen kalkulieren kann.

Danach haben wir uns dann noch mit der Mietrendite bei Immobilien zur Kapitalanlage beschäftigt. Uns wurden die Unterschiede zwischen Brutto und Nettorendite aufgezeigt und wie man diese schnell kalkulieren kann. Dieser Baustein war für mich außerordentlich interessant, denn ich habe diverse Kapitalanleger als Kunden, welche in Immobilien zu diesem Zweck suchen und dann auch immer mal nach der Mietrendite fragen.

 

1 Std. Mittagspause

 

Nachmittag:

Eine Dozentin, welche seit über 10 Jahren in der Vermietung arbeitet, hat uns alle rechtlichen und praktischen Gesichtspunkten erklärt. Einiges war mir bekannt, denn ich mache ja auch viel Vermietung, insbesondere von Wohnungen aber es gab noch einige Erklärungen, welche mich auf formale Fehler hingewiesen haben, welche ich schon gemacht habe. Ich werde natürlich in Zukunft gleich all diese neuen Ansätze entsprechend umsetzten.

 

 

Freitag:

 

Vormittag:
Ein Rechtsanwalt hat sich nochmals intensiv mit dem Maklerrecht, Beauftragungssformen, Maklerverträgen und Courtagesicherung beschäftig. Einiges war Wiederholung aus dem Basisseminar anderes ging sehr viel tiefer in rechtliche Regelungen und Konsequenzen ein. Es wurde mir wieder einmal klar, warum es wichtig ist, mit ordentlichen Maklerverträgen zu arbeiten und alles gut zu dokumentieren.

Nachmittag:
2 x 90 Minuten zum Thema Immobilienbewertung. Ich muss sagen, ich tue mich mit diesem Thema ein wenig schwer und finde es super anstrengend – obgleich natürlich sehr wichtig für Immobilienmakler. Die anderen Teilnehmer schienen dieses Thema SUPER gut zu finden und es wurden sehr viele Fragen gestellt und Diskussionen geführt.

 

Samstag:
 

Je 1 x 90 Min zu den Themen Techniken zur Objektakquise, Objektvertrieb und das Thema Verkaufsgespräche.

Der Dozent war ein sehr erfahrener Immobilienmakler, der auch Verkaufsleiter in der Immobilienabteilung einer Bank ist. Und man merkte deutlich, dass er sehr viel praktische Erfahrungen hat und auch oft Immobilienmakler schult und einarbeitet. Ich fand viele Hinweise und Erklärungen hilfreich, musste aber auch feststellen, dass einige Vorgehensweisen in Berlin bei mir und anderen Berliner Kollegen etwa anders sind. Ich werde aber seine Hinweis und Tipps trotzdem einmal ausprobieren. Mal sehen, ob es funktioniert….

Die letzten 90 Minuten waren dann für die schriftliche Prüfung (45 Min – nicht besonders schwer aber auch nicht super einfach, also ähnlich wie beim Basiskurs) und danach gab es dann das Abschlusszertifikat Geprüfter Fachmakler für Wohnimmobilien (FMA). Ich weiß nicht, ob ich meine Visitenkarten nun von geprüfter Immobilienmakler auf geprüfter Fachmakler ändern soll aber ich habe wieder super viele Hinweise für die praktische Arbeit bekommen und nun auch mein zweites Modul auf dem Weg zum geprüften Immobilienwirt absolviert. Das Seminar beginnt nächsten Monat im Oktober aber ich denke, ich schaffe es momentan nicht, noch zweimal für ein Wochenende nach Hamburg zu kommen. Ich werde den Immobilienwirt wohl im nächsten Jahr machen oder eventuell das Angebot der FM Akademie annehmen und es per Fernstudium machen.

 

Hier mal die Informationen zum Immobilienwirt-Seminar.

 

 https://www.fm-akademie.de/2-8/Immobilienwirt.htm 

 

Hier zum Fernstudium:

 

 https://www.fm-akademie.de/7-6/Immobilienwirt.htm

 

Keywords: Aufbaukurs Immobilienmakler, Fortbildung für Makler, Weiterbildung Immobilienmakler, Modulstudium zum geprüften Immobilienwirt, Erfahrungen mit der FM Akadmie Hamburg, Mietrendite kalkulieren, Baufinanzierung kalkulieren.